Foto: Philipp Roelli (2005) - (c) GNU Lizenz für freie Dokumentation

Schamanismus

Der Schamanismus gilt im westlichen Kulturkreis als Sammelbegriff für die, bei den einheimischen Völkern Nord-, Zentral- und Ostasiens, sowie bei den Indianern Nordamerikas praktizierte magisch-religiöse Ekstase zum Herstellen von Verbindungen zwischen Lebenden und den Geistern verstorbener Ahnen.